Nahrungsergänzungsmittel & chronische Erkrankungen

Nahrungsergänzungsmittel – ein Thema für sich.
Gestern war es wieder so weit und ich bekam eine Nachricht über Social Media in Bezug auf meine Depressionen. Mir wurden Nahrungsergänzungsmittel & Aminosäuren angeboten. Sie sollen mir helfen, meine Depressionen zu heilen bzw. zu verbessern. Solche Nachrichten bekomme ich auch ziemlich häufig in Bezug auf meinem Asthma.

Aber fangen wir von vorne an.

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Wie der Name schon sagt, sollen diese Mittelchen unsere Nahrung ergänzen durch Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe & anderen Mitteln in hoher Dosierung. Es gibt sie als Tabletten, Kapseln, Pulver, Brausetabs und sogar als Flüssigkeiten.

Bekannte Nahrungsergänzungsmittel sind Vitamin D, Omega3, Magnesium, Astaxantin, Bitterstoffe usw usw. Deshalb eins vorweg: Ich bin nicht dringend gegen Nahrungsergänzungsmittel, denn ich nehme durch meinen hohen Cortisonkonsum und meiner Osteoporose ebenfalls Vitamin D, K2 und Magnesium ein. Allerdings verschrieben von Ärzten, angepasst auf Gewicht und Blutwerten.

Es gibt verschiedene Personengruppen, die Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen müssen. Es gibt wiederum auch Personengruppen wie Schwangere, Stillende, Personen mit bestimmten Medikamenten, die keine Mittelchen zu sich nehmen dürfen/sollten.

Zumal tatsächlich das Bundesinstitut für Risikobewertung Nahrungsergänzungsmittel für überflüssig bewertet, wenn du dich ganz normal und abwechslungsreich ernährst. Auch Stiftung Warentest rät von einer Einnahme ab.

Und mal ganz im Ernst:

Erst dieses Jahr habe ich gelesen, dass Menschen an einer Vitamin D Überdosierung verstorben sind. Also so ganz ungefährlich kann das ganze ohne medizinischen Hintergrund nicht sein. Ich meine, nicht umsonst wird bei mir regelmäßig der Vitamin-D-Spiegel kontrolliert, denn meine Einnahme ist schon sehr hoch dosiert.

Okay, wovon ich eigentlich reden wollte sind die:

Nahrungsergänzungsmittel in den Social Media

In den Social Media werden oftmals gemischte Nahrungsergänzungsmittel angeboten. In den meisten Fällen sind es Shakes, die beim „abnehmen helfen“ sollen. Haha. Natürlich helfen sie irgendwie, weil ich keine anständige Nahrung mehr zu mir nehme. Besser ist es, bewusst auf die Ernährung zu achten, Kalorien zu zählen, Sport zu treiben, aber bitte nimm keine Shakes oder Tabletten zu dir, nur weil du dich unwohl fühlst. Du bist schön so wie du bist!

Ich habe das Gefühl, dass diese Produkte vor allem in den Social Media vertrieben werden. Natürlich gibt es auch andere Vertriebswege wie Onlineshops, Kataloge und die unseriösen Kaffeefahrten. Doch immer häufiger werde ich privat angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass bestimmte Mittelchen mir in irgendwelchen Phasen helfen können. Natürlich, es ist ja auch super leicht – von zu Hause arbeiten und etwas verdienen, dafür muss ich Verkaufen und Menschen anwerben. Aber muss ich das tatsächlich auf solch unseriöse Weise tun und noch dazu, aufdringlich werden? Ich finde genau diesen Maschen zeugen von unseriösität.

Die meisten Firmen arbeiten mit Influencern, die entweder Ihre Produkte offen zeigen & erklären oder als Schleichwerbung in Ihre Storys oder Beiträge einbauen. In meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass viele Werbearten illegal sind. Oft werden Werbeversprechen mit eingebaut, die nicht zulässig sind, wie z.B

  • „Zu 100 % wirksam“
  • „Heilt diese und jene Krankheit“
  • „Eine ausgewogene & abwechslungsreiche Ernährung reicht nicht aus“,..

Ach, da gibt es eine ganze Liste. Tatsächlich gibt es für die Nahrungsergänzung, deren Werbeversprechen, Wirkungsweisen, Inhalte etc. ganze Gesetze. Prinzipiell sind alle Aussagen verboten, die sich auf die Beseitigung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten beziehen. Also warum um Himmelswillen gibt es immer noch so viele Menschen, die mir erzählen wollen, dass mit diesen Mittelchen mein Asthma, meine Depression oder mein Übergewicht verschwindet – sind wohl keine Krankheiten?

Von zu Hause aus arbeiten

Natürlich verstehe ich viele Mütter, die gerne von zu Hause aus arbeiten wollen. Es ist heut zutage nicht leicht einen Job zu führen und zeitgleich sich um die Familie zu kümmern, vor allem dann nicht, wenn das Kind nur von 8 bis 12 Uhr in den Kindergarten geht und man keine Unterstützung hat.

Da viele Shops auf Vertriebsnetzwerke setzen, d.h jeder verdient, der andere für den Verkauf wirbt, ähnlich wie dem Schneeballsystem, welches mittlerweile verboten ist, können diese Personen sehr aufdringlich werden. Sie wollen verkaufen, ansonsten gibt es keine Provision, kein Geld. Natürlich verstehe ich, dass diese Menschen auf das Geld angewiesen sind, wir leben momentan in einer hohen Inflationswelt.

Doch ich verstehe leider nicht, wieso so viele Menschen mit der Gesundheit anderer Gelder verdienen wollen, können, tun.

Natürlich kommen jetzt die

Gegenargumente

Wie:

  • die Pharmaindustrie verdient viel mehr an dir
  • die Ärzte kassieren ein
  • das Gesundheitssystem,..

Bla, Bla. Das mag auch alles irgendwo nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig sein.
Wie gesagt, Nahrungsergänzungsmittel sind nicht immer verkehrt, doch:

Wenn das mit dem Nahrungsergänzungsmittel so einfach wäre, würde es keine Menschen mit einer Erkrankung mehr geben

Glaube mir, das Gesundheitssystem ist so sehr überlastet, dass Sie sich wünschen würden „10 Menschen“ weniger behandeln zu müssen. Wir hören es doch immer wieder in den Nachrichten, vor allem während der Coronazeit haben wir gesehen, wie überlastet unser Pflegepersonal & unsere Ärzte sind.

Lass dir nichts einreden

Kommen wir zum Ausgangspunkt zurück.
Die Nahrungsergänzungsmittel sollen mir helfen, meine Depressionen

Depressionen

Zu verbessern oder zu heilen.
Das ist ein sehr schöner Gedankengang und ich glaube auch fest daran, dass es Lebensmittel gibt, die depressive Verstimmungen verhindern können. Dies ist sogar wissenschaftlich bewiesen, darunter fallen nämlich Lebensmittel wie:

  • Schwarze Schokolade mit einem Kakaoanteil über 80 % (helle Schokolade hilft nur kurzfristig)
  • Kartoffeln, Fenchel, Feigen, Mandeln – heben den serotonin Spiegel an
  • Bananen, Avocado, Nüsse, Paprika – für den Dopamin Spiegel
  • Grünes Gemüse, Hafer, Äpfel – helfen dem Aufbau von Noadrenalin

Wichtig: gesunde Ernährung heilt keine Depression.
Sie kann nur unterstützen.

Immerhin ist die Depression eine Erkrankung, die immer noch nicht zu 100% erforscht ist.
Also, wie um Himmelswillen sollen also Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, wenn nicht einmal die Wissenschaft einen Plan hat?
Meines Erachtens ist es wichtiger, an den Kern zu gehen. Wenn ich den Grund nicht behebe, werde ich nicht gesund bzw. gesünder.

Asthma Bronchiale

Ja, auch hier sollen diese Mittelchen mir helfen, meine Erkrankung zu bekämpfen. Eine chronische Erkrankung, die ich seit Kindesalter habe.
Natürlich kann ich mir vorstellen, dass der Darm Erkrankungen auslösen kann, genau wie Emotionen – davon bin ich überzeugt. Doch auch hier, wie sollen mit dieser Mittelchen helfen, wenn es nicht einmal für gesunde Menschen Anhaltspunkte für deren Wirkung gibt. Wie gesagt, ich rede nicht von den herkömmlichen Vitaminpräparaten, die unsere Ärzte uns verschreiben.

Asthma ist chronisch entzündliche Erkrankung, die ich natürlich nicht nur mit Medikamenten verbessern kann, sondern auch damit, dass ich Allergene vermeide, mich antientzündlich ernähre und Therapien wie Atmungstherapie, Physiotherapie etc. anwende.

Fazit

Das Thema „Nahrungsergänzungsmittel“ ist und bleibt wohl auf ewig ein umstrittenes Thema.
Doch ich bleibe bei meiner Meinung, dass diese Shakes, die uns angeboten werden, nichts bringen außer Geld bei anderen Menschen. Wir kaufen Sie und sind im Nachhinein enttäuscht darüber, dass Sie rein gar nichts gebracht haben.

Ja, ich gebe zu

Ich habe auch Geld ausgegeben, aus Verzweiflung, weil ich wollte, dass alles besser wird.
Ich habe jeden Tag Aleovera Wasser in mich reingedrängt und irgendwelche Shakes getrunken. Die Konsequenz daraus war, dass ich regelmäßig gebrochen und zugenommen habe.

Mit meiner lieben Karin bin ich dann diese Shakes durchgegangen und wir haben festgestellt, dass sie sehr viele Kalorien & Zucker enthalten. Klar, ich hätte ja nichts anderes mehr Essen sollen/dürfen. Es ist aber nicht Gesund!

Wenn du die Möglichkeit hast, dann beließ dich und mach dir deine eigenen Gedanken & Erfahrungen, doch bitte gib keine 100 € dafür aus, dass nach dem du die Kur gemacht hast, deine Depressionen weg sind. Gedanken lassen sich leider nicht wegessen oder trinken. Genauso wenig kann ich meine Ausatmung mit Essen verbessern.

Ich möchte keinesfalls alles schlecht reden.
Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen. Ich habe sie gemacht und mein Fazit daraus gezogen und genau deshalb, schreibe ich diesen Blogartikel, denn ich möchte dich eigentlich gerne davor warnen, dein Geld in Dinge zu investieren, die an der Wurzel rein gar nichts ändern.

Schreib mir doch gerne deine Gedanken dazu in die Kommentare.
Ich freue mich über den Austausch, jedoch sollte dieser sachlich & freundlich sein.

Beitrag erstellt 52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: